Nach oben

Paarberatung

Wahrsagerin Tanisha: Paarberatung


Paarberatung: Foto: © Rido / shutterstock / #304744727
Foto: Rido / Shutterstock.com

Paarberatung - zurück zu sich selbst finden

Selten funktionieren Beziehungen ganz ohne Probleme. Kleine Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder unterschiedliche Pläne sind nur ein paar der möglichen Gründe. Manchmal gehen die Probleme jedoch so weit, dass Unterstützung notwendig ist. Eine spirituelle Paarberatung, die verschiedene Methoden umfasst, kann für die Liebe wieder förderlich sein.

Spirituelle Paarberatung als Lösungsansatz

Fast jeder kann mit dem Begriff “Paarberatung” etwas anfangen. Während es um einfache Gespräche gehen kann, gibt es eine Form, die die spirituelle Haltung des Menschen mit einbezieht. Die Spiritualität als Grundlage anzunehmen, kann förderlich sein, da sie nicht nur spirituelle Methoden bietet, sondern vor allem auch den Weg zur eigenen Persönlichkeit ebnet.

Wer diesen spirituellen Ansatz verstehen möchte, der sollte sich erst einmal damit beschäftigen, was Spiritualität im Allgemeinen bedeutet. Abgeleitet werden kann der Begriff aus dem Lateinischen. Spiritus bedeutet so viel wie “Geist” oder “Lufthauch”. Es geht also um eine Ebene, die wir nicht sehen, aber wahrnehmen können. Außerdem beschreibt die Spiritualität, dass es höhere Welten gibt und eine Existenz, die nicht mit der Realität auf Erden zusammenhängt. Geist und Seele spielen hierfür eine wichtige Rolle.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, was dieser spirituelle Ansatz mit der Paarberatung zu tun hat. Die Spiritualität macht es möglich, zu verstehen, dass wir alle miteinander über Energien in Verbindung stehen. Die Arbeit mit sich selbst stellt also die Grundlage einer jeden Beziehung dar. Wer sich selbst kennt und akzeptiert, kann auch den Partner annehmen, wie er ist.

Zudem geht es um die Liebe an sich. Die Liebe ist ein Gefühl, das sich in der Seele, dem Ursprung unserer Persönlichkeit, bildet. Schafft man über die Spiritualität seelische Harmonie, dann kann die Liebe noch intensiver wahrgenommen werden.

Mit unterschiedlichen Methoden die Beziehung fördern

Kommt es nun zu einem Problem in einer Beziehung, dann macht sich dies häufig bemerkbar, indem man kaum mehr Gemeinsamkeiten hat. Immer wieder kommt die Aussage, beide Partner hätten das Gefühl, nicht mehr miteinander den Alltag zu bestreiten, sondern nebeneinander zu leben.

Möchte man diesen Problemen entgegenwirken, dann macht man sich in den meisten Fällen auf die Suche nach den Gründen. Je nachdem, wie weit die Probleme bereits vorangeschritten sind, kann auch die Suche nach einem Schuldigen auftauchen. Doch mit dem spirituellen Grundgedanken kann man davon ausgehen, dass das Verhalten des Partners die eigene Präsenz widerspiegelt.

Die spirituelle Paarberatung arbeitet mit verschiedenen Methoden, bei denen es hauptsächlich darum geht, Energieblockaden und alte Verhaltensmuster zu lösen. Gleichzeitig geht es um die Arbeit mit der eigenen Persönlichkeit. Für welche Methode man sich entscheidet, hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und kann als individuelle Entscheidung angesehen werden.

Zu den bekanntesten Methoden gehört unter anderem Reiki. Beim Reiki stellt sich der Berater als Schnittstelle zwischen der himmlischen und irdischen Welt zur Verfügung und so kann eine Harmonisierung der Energien, eventuell auf Höhe des betroffenen Chakras, erreicht werden. Reiki wird häufig auch als Handauflegen bezeichnet, kann jedoch auch auf Distanz wahrgenommen werden.

Auch die Meditation oder das Hervorrufen eines veränderten Bewusstseinszustands, einer sogenannten Trance, bieten die Möglichkeit, neuronale Muster aufzulösen und das Unterbewusstsein zu beeinflussen. So schafft man Raum für neue Erfahrungen und kann alte Erlebnisse aufheben.

Viele Paare entscheiden sich für eine Paarberatung, die sich auf Astrologie oder das Kartenlegen spezialisiert. Hier lässt man die Energien sprechen und kann Informationen über die Gegenwart, Vergangenheit oder Zukunft einholen. Außerdem werden mögliche Probleme aufgedeckt.

Spirituelle Methoden können interessante Erkenntnisse bringen, die sich eventuell negativ auf die Beziehung ausgewirkt haben. Dadurch, dass beide Partner miteinander und gleichzeitig individuell an sich arbeiten, steht einer Zusammenführung nichts mehr im Wege und eine lange Zukunft kann erwartet werden.

Die eigene Spiritualität als Grundlage

Beziehungsprobleme können vielseitiger kaum sein. Wir suchen dabei ständig Fehler beim anderen, sollten uns jedoch vor dem Eingehen einer Partnerschaft im Klaren darüber sein, was uns als Menschen ausmacht. Was ist mir im Leben wichtig, welche Stärken und Schwächen bringe ich in die Beziehung mit und wie stelle ich mir die Zukunft vor, sind nur ein paar der Aspekte, über die man sich Gedanken machen sollte.

Geht es also um die eigenen Bedürfnisse, dann ist eine Paarberatung mehr als eine Lösung für die Beziehung. Sie bietet Ansätze, um an sich selbst zu arbeiten und die eigene Persönlichkeit zu stärken. Bevor man seinen Partner ändern möchte, sollte man bei sich selbst beginnen und sich Gedanken darüber machen, inwiefern sich das eigene Verhalten negativ auf die Beziehung auswirkt.

Wie Sie sehen können, ist eine spirituelle Paarberatung mehr als nur ein lösendes Gespräch, sondern es geht vielmehr um Methoden, die die Liebe intensiver werden lassen und so eine lange Zukunft garantieren.



© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Wahrsagerin Tanisha

Wahrsagerin Tanisha

Ich bin Lebensberaterin und stehe Ihnen beratend zur Seite und stelle Ihnen mein Wissen zur Verfügung. Neben meinen hellseherischen Fähigkeiten arbeite ich unterstützend mit diversen Kartendecks.

Hier mehr über Tanisha erfahren


Hotlines
0901 900 117
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
0900 515 234
(€ 2.17/Min.)
Alle Netze
901 282 74
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze
0900 310 204 727
(€ 2.39/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch